Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Professor Shichida ist ein Pionier in der Entwicklung der Ausbildung des rechten Gehirns, bekannt als die Shichida Methode. Er ist eine bekannte Persönlichkeit in Japan und auch weltweit. Die Entwicklung und Umsetzung seiner Lehrmethoden beruhen auf mehr als 40 Jahren Erfahrung in der Förderung des angeborenen Genies bei Kindern.

Seit der Entwicklung der Shichida Metode hat er über 400 Kinder Akademien in Japan und weitere in Korea, Taiwan und den USA gegründet,  ist Autor von über 100 Büchern, darunter die Bücher „The Science behind Intellect and Creativity“ sowie „The Right Brain Revolution“.
Er ist Partner der Internationalen Akademie für Bildung und Berater der Japan Mathematical Certification Association, erhielt einen Doktortitel in dem Bereich Bildung und hat für seine zahlreichen Beiträge zur Gehirnforschung und zu Lernerfolgen Anerkennungen erhalten und wurde mit dem höchsten Honorable Merit Prize der World Science Council im Jahr 1997 und dem World Peace Prize in 1998 geehrt. Im Jahr 2003 wurde er in die Schwedischen Akademie für Gesundheit und Medizinische Wissenschaften und der Grand Prize Higashiku Ninomiya Invention Award aufgenommen. Im Jahr 2004 wurde er mit einer anderen Promotion in Psychologie für seinen Beitrag zur Entwicklung des Kindes geehrt.
Er ist  Professor der Erziehungswissenschaft, Dozent an der Fakultät für Erziehungswissenschaft an der Newport-Universität und Vorsitzender des Shichida Forschungszentrum für Pädagogik.
Professor Shichida betont die Bedeutung der Eltern-Kind-Bindung und deren Auswirkung auf die Qualität der Hirnstimulation. Er ist überzeugt, dass alle Kinder mit einzigartigen angeborenen Fähigkeiten geboren werden, die sich leicht mit der richtigen Ausbildung und elterlicher Anleitung entwickeln lassen.
Professor Makoto Shichida hat wichtige Grundsteine für QUANTUM SPEED READING und die Methoden von WINK gelegt.

 Professor Shichida glaubt, dass die Liebe das wichtigste Element in der Erziehung ist: "Vor dem Rechtshirn-Training sollte Liebe präsent sein, dass regt das rechte Gehirn an!

  “Der Zweck der Bildung in der Zukunft wird es nicht sein, Menschen heranzubilden, deren Köpfe vollgestopft sind mit Wissen, sondern Kinder zu erziehen, die wissen, wie man effizient sein gesamtes Gehirn benutzt. Kindererziehung sollte zum Ziel haben, Kinder zu befähigen in hohem Maße ihr gesamtes Gehirn zu nutzen  und von ihrer reichen Kreativität Gebrauch zu machen.“

Professor Makoto Shichida

...

Inge Mergenthaler * Biberweg 2 * 24539 Neumünster * 04321 3017699                                                Impressum    AGBs